Evelyn Haindl-Mehlhorn

Kurzprofil

verheiratet, eine Tochter,
Diplom-Kauffrau/Geschäftsführerin
FDP-Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung

„Vor mehr als 20 Jahren zog ich mit meinem Mann nach Friedrichsdorf, weil die Stadt an der Frankfurter Peripherie alles bietet, was wir suchten: Natur, Nähe zu den Nachbarn, gute Verkehrsanbindung, das Einzelhandelsangebot für den täglichen Bedarf in fußläufiger Nähe, Kultur und Sportmöglichkeiten ebenso wie ein breites Vereinsangebot, und vieles mehr. Auch für Kinder ist bestens gesorgt: gute Kitas, gute Schulen, die Musikschulen, Vereine und viele Möglichkeiten und Räume, um sich einfach draußen mit den Freunden zum Spielen zu verabreden.

Unsere Stadt so lebenswert zu erhalten, dafür setze ich mich ein! In den Zeiten knapper Kassen ist das gar nicht so einfach, denn die Bürger dürfen nicht weiter durch Steuer- und Gebührenerhöhungen belastet werden. Sparsamkeit der Verwaltung ist oberstes Gebot. Zusammenarbeit der Nachbarkommen, wo es möglich und sinnvoll ist, sollte endlich Realität werden. Außerdem brauchen wir eine aktive Wirtschaftsförderung, die für Arbeitsplätze und Steuereinnahmen sorgt. Und um unsere Stadt attraktiv und wettbewerbsfähig zu halten, muss auf Dauer mehr getan werden als nur die Substanz erhalten. Investitionen sind nötig.

Stolz bin ich auch auf die Arbeit der FDP-Fraktion in den letzten 5 Jahren. Als kleinste Fraktion haben wir 24% der Anträge gestellt und die anderen Parteien von so wichtigen Initiativen wie die Erstattung der Kita-Gebühren für Streiktage, Mülltonnengemeinschaften und Befreiungsmöglichkeit von der Biotonne überzeugen können. Die städtische Wirtschaftsförderung wird heute unterstützt durch einen Wirtschaftsbeirat, der auf unsere Initiative hin ins Leben gerufen wurde.“